Digitales Haushaltsbuch, um Sparpotentiale zu erkennen

Erster Schritt, die Einwilligung zur Umsatzkategorisierung

Wir freuen uns Ihnen Schritt für Schritt ein neues digitales Haushaltsbuchs im OnlineBanking bereit zu stellen.

Fragen auch Sie sich, wieviel Geld Sie insgesamt für bestimmte Dinge ausgeben, beispielsweise für Lebensmittel oder Ihr Auto?

Diese Ausgabenmuster können Sie schon bald abfragen. Unser Onlinebanking teilt dazu Ihre Umsätze automatisch in Kategorien ein. Dann sehen Sie, wieviel Sie beispielsweise bei Edeka, Netto und anderen Supermärkten für Lebensmittel ausgeben. So können Sie Sparpotentiale erkennen, Ihre Ausgaben hinterfragen und ungewöhnlich hohe Kosten identifizieren.

Damit die Kategorisierung starten kann, fragen wir ab dem 13.06.2024 nach Ihrer Einwilligung – speziell für diese Funktion:

Ihre Vorteile

  • Ihre Einnahmen und Ausgaben werden automatisch für Sie ausgewertet und dabei einzelnen Kategorien zugeordnet
  • Sie können anhand der Kategorisierung Sparpotentiale erkennen
  • Finanzen besser im Blick: egal, ob unterwegs auf Ihrem Smartphone über die VR Banking App oder zu Hause am Schreibtisch über das OnlineBanking

Stimmen Sie zu und freuen Sie sich auf eine automatische Kategorisierung Ihrer Umsätze. Viel Spaß beim Entdecken Ihrer Sparpotentiale!



Häufig gestellte Fragen

Welche Konten können ausgewertet werden?

Im ersten Schritt der Umsatzkategorisierung können alle Kontokorrentkonten von Privatkunden ausgewertet werden.

Wie lange dauert eine Auswertungsanalyse?

Nach Ihrer Einwilligung zur Umsatzkategorisierung kann es je nach Anzahl der Umsätze einige Stunden dauern, bis in den Umsatzdetails Kategorien angezeigt werden.

Welcher Zeitraum wird analysiert?

Nach erteilter Zustimmung erfolgt eine rückwirkende Analyse/Kategorisierung für zwei Jahre. Es werden also alle bis zu zwei Jahre zurückliegenden Umsätze und zukünftige Umsätze kategorisiert.

Sind das dieselben Kategorien aus dem ehemaligen Finanzmanager?

Der ehemalige Finanzmanager war das Produkt eines anderen Fremdanbieters, der zum Jahresende 2021 ausgelaufen ist. Die damaligen Kategorisierungsregelungen können deshalb nicht übernommen werden. Die jetzigen Kategorien orientieren sich jedoch an üblichen digitalen Haushaltsbüchern.

Wie schalte ich mich dafür frei?

Wir werden Ihnen zum genannten Termin direkt nach dem Einloggen im OnlineBanking die Einwilligung bereit stellen. Sie können dann zustimmen oder ablehnen, oder diese auch ganz einfach erst einmal schließen, wenn Sie sich erst später entscheiden möchten. Wenn Sie die Information wegklicken, erscheint sie bei nächsten Einloggen ins OnlineBanking erneut. Natürlich können Sie auch erst einmal ablehnen und die Funktion später direkt im OnlineBanking für sich einschalten oder jederzeit Ihre Zustimmung widerrufen.

Wenn die Umsatzkategorisierung der erste Schritt zum Haushaltsbuch ist, welche weiteren Schritte sind geplant?

Im nächsten Schritt unterstützen wir Sie mit einer visuellen Darstellung von Einnahmen und Ausgaben, um Muster und Trends zu analysieren und mögliche Potentiale zu identifizieren.

Im übernächsten Schritt ermöglichen wir Ihnen für Ausgabenkategorien Budgets festzulegen, so dass Sie Realausgaben im Hinblick auf das gesetzte Budget besser beurteilen und überblicken können.